Architektur – Raum – Sakralität

   Der Bau einer Kirche ist eine anspruchsvolle Bauaufgabe. Im Kirchenbau wurden demzufolge zu jeder Zeit die Tendenzen der allgemeinen Architekturentwicklung aufgenommen und zu außergewöhnlichen architektonischen Lösungen weiterentwickelt. So wurden durch die Übertragung moderner Konstruktionsweisen auf den christlichen Kirchenbau zu Beginn des 20. Jahrhunderts neue, ungekannte Raumformen entwickelt, die eine neuartige Ästhetik des Kirchenraums bedingten.

   Im Seminar wird die Entwicklung des Kirchenbaus im 20. Jahrhundert anhand herausragender christlicher Sakralbauten nachvollzogen, die in Hinblick auf städtebauliche Haltung, Materialität, Formensprache, Wirkung von Licht und Farbe sowie Anordnung der Ausstattungsgegenstände architektonisch analysiert und vergleichend betrachtet werden. Wie wirkte sich die reformierte Liturgie auf den Kirchenbau aus? Welche räumlichen Qualitäten muss ein Kirchenraum erfüllen?

Do. 08.30–10.00 Uhr, Beginn: 16.10.2014
Bibliothek Baugeschichte, R 116
BA: Wahlmodul
MA: Wahlmodul