Corbu, c’est tout?

   Bei dem Gedanken an die moderne Architektur in Frankreich kommt einem fast unwillkürlich der Name Le Corbusier in den Sinn. Durch dessen internationale Popularität wähnt man sich gut informiert über die französische Architektur der Klassischen Moderne. Bei genauerer Betrachtung eröffnet sich jedoch ein weites und vielfältiges Bild dieser Epoche in der Grande Nation – unterschiedlichste Bauaufgaben bilden die Basis für das individuelle Schaffen verschiedenster, in Deutschland meist unbekannter Architekten und Künstler.

   Wir möchten im Rahmen des Seminars zusammen mit den Teilnehmern einen Überblick über die moderne Architektur in Frankreich erarbeiten, der über die Kenntnis der „üblichen Verdächtigen“ hinausgeht. Das Seminar findet in zweiwöchigem Rhythmus statt. Zur Vertiefung der Seminarinhalte veranstalten wir in der Pfingstwoche eine Exkursion zu ausgewählten Objekten in Frankreich. Darüber hinaus besteht für 6-8 Teilnehmer die Möglichkeit, eines der Objekte, die Villa Noailles in Hyères, im Rahmen einer Bauaufnahme intensiver kennenzulernen.

   Da ein Großteil der Literatur zu diesem Thema auf Französisch verfasst ist, sind Französischkenntnisse von Vorteil.

Mi. 14:15-16:30 Uhr, Beginn 11.04.2012
Lehrstuhl-Bibliothek R 229
max. 20 Teilnehmer
BA: Wahlmodul
MA: GuT 3, WM
DPO: 2P, 3P, PF