Eine Anleitung zur Bauforschung

   Historische Bauwerke sind Quellen, die man lesen und verstehen lernen kann. So lassen sich durch die genau Betrachtung von Bauelementen, Bauweisen oder auch Baufugen Schlüsse über räumliche, konstruktive und historische Zusammenhänge ziehen. Das Bauwerk, das wir im Seminar exemplarisch “lesen lernen” ist die Königshalle Karl des Großen, von der sich Überreste in der Bausubstanz des Aachener Rathauses erhalten haben. Dabei sollen einzelne aussagekräftige Ausschnitte genau unter die Lupe genommen werden. Dies erfolgt innerhalb des Blockseminars in drei Schritten: Der Entwicklung von Fragestellungen aufgrund einer Literatur- und Archivrecherche, die genauen Beobachtung des Baubefundes durch eine Bauaufnahme vor Ort und die Interpretation des Befundes in mündlicher, schriftlicher und zeichnerischer Form. Hierbei soll einerseits das korrekte wissenschaftliche Arbeiten und Auftreten geschult, als auch unterschiedlicher Bauaufnahmeverfahren, die vom Handaufmaß bis zur computergestützten Vermessung reichen, angewandt werden.

   Das Seminar wird gemeinschaftlich vom Lehrstuhl für Baugeschichte und dem Lehr- und Forschungsgebiet Denkmalpflege durchgeführt und ist in das DFG-Forschungsprojekt zur “Aula Regia in Aachen” und das „Investitionsprogramm nationale UNESCO-Welterbestätten: Pfalzenforschung aus der Perspektive der Bauforschung“ integriert.

Beginn: Mi. 12.10.2011, 16.00 - 17.30 Uhr
Lehrstuhl-Bibliothek R229
max. 12 Teilnehmer
MA: GuT 3
MA: Wahlmodul
DPO: 3P
[nggallery id="5"]
[nggallery id="6"]