Erlebnis Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft

   Die UNESCO ernannte 2010 die historische Oberharzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe. Zusammen mit der Altstadt Goslar und dem Besucherbergwerk Rammelsberg stellt sie eine der flächenmäßig größten historischen Kulturlandschaften dar. Weltweit bedeutend sind ihre historisch-technischen Zeugnisse eines vorindustriellen Energieversorgungssystems, entstanden durch die Ausnutzung der Wasserkraft und der natürlichen Ressourcen für den Bergbau.

   Ziel des begleitenden Seminars zum Entwurfsprojekt ist es, die historische Entwicklung der Kulturlandschaft, ihre kulturellen Besonderheiten und ihre Qualitäten zu erfassen. Die seminaristische Arbeit umfasst die nachfolgenden neun Themen: historische Entwicklung des Bergbaus im Harz; Industriearchitektur des Harzes; Natur und Landschaft; Bergbaustädte; Kloster und Bergbau im Mittelalter; Stadt und Bergbau im Mittelalter; Sozial- und Wirtschaftsgeschichte; Tourismus und Landschaft; kulturelles Erbe und kulturelle Identität. Die Themen bauen auf Literaturrecherchen sowie Analysen vor Ort auf (Harz-Exkursion mit Workshop vom 19.10.-23.10.2013). Als Input für die Bearbeitung des Entwurfskonzeptes werden am 12.11. Referate zu diesen Themen gehalten. Ihre schriftliche Ausarbeitung soll am 3.12. abgeschlossen sein.

Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur
MA: Ergänzendes Seminar zum M1-Projekt „Ausstellung einer Kulturlandschaft“

Beginn: 8.10.2013, 9 Uhr
Jakobstr. 2, LA Seminarraum
18 Teilnehmer
MA: WPF zu M1