Europäische Pilgerwege und ihre Architekturen

   Anlass für das Seminarthema ist die alle sieben Jahre stattfindende Heiligtumsfahrt nach Aachen, die dieses Jahr vom 20. Bis 29. Juni die Möglichkeit bietet, die historisch gewachsene Stadt unter dem Aspekt zu betrachten, wie die ursprünglich religiösen Rituale Groß- und Kleinarchitekturen, Wegeführungen und Platzgestaltungen der Stadt geprägt haben.

   Ganz Europa ist von nahezu unzähligen Pilgerwegen, Prozessionsstraßen durchzogen. Die Pilgerwege nach Santiago de Compostella wurden bereits 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt, die Heiligtumsfahrten nach Aachen und Kornelimünster stehen kurz davor.

   Ziel des Seminars ist die wissenschaftliche Analyse verschiedener historischer Pilgerwege und die Frage, wie Architektur, Stadt und Straßenführungen einerseits durch die zur Pilgerschaft gehörigen Rituale bestimmt wurden und andererseits, wie die Notwendigkeit der zeitweiligen Beherbergung großer Massen die Entwicklung von Architektur- Straßen- und Stadtbild beeinflusste.

3 ECTS
Do. 14.00–15.30 Uhr, Beginn: 10.04.2014
Bibliothek Baugeschichte
BA:
Wahlmodul
MA:
Wahlmodul