Kaiser Karl IV: Paris-Aachen-Nürnberg-Prag

 

   Das Seminar widmet sich einer der markantesten Herrscherpersönlichkeiten des späten Mittelalters: Kaiser Karl IV. Selbst in Paris aufgewachsen, begründete er in Prag seine neue Residenzstadt und verband beide Städte durch die Stationen Aachen und Nürnberg. Alle vier Städte wurden im 14. Jahrhundert durch große Bauvorhaben neu geprägt, welche die Verehrung für seinen Namenspatron Karl den Großen inhaltlich verbanden. Durch die Inszenierung seiner Kaiserwürde entwickelte sich auf Initiative Karl IV. schließlich ein neuer gotischer Architekturstil, der die europäische Kulturlandschaft maßgeblich prägte.

   Im Seminar werden Facetten dieser Persönlichkeit, seines Handelns und seiner Zeit unter Einschluss repräsentativer Bauprojekte untersucht; es ist daher interdisziplinär angelegt und steht einer begrenzten Anzahl von Architekturstudenten ebenso offen wie Studierenden der Geschichtswissenschaft. Die geblockte Veranstaltung beinhaltet eine Exkursion nach Prag.

 

Blockseminar (Master: Wahlmodul)
Exkursion 20.05.-24.05.2013

Judith Ley, Heide Klinkhammer, Prof. Dr. Harald Müller
Di. 10:00-11:30 Uhr
Erster Termin 09.04.2013, Lehrstuhl für Baugeschichte R114-120, Teilnehmerzahl 3
MA: Wahlmodul