Öffentlicher Raum in der Stadt

   Die Kirche St. Paul in der Jakobstraße in Aachen blickt auf eine wechselvolle Baugeschichte zurück: Im 14. Jahrhundert von den Dominikanern als Klosterkirche errichtet, wurde sie nach einem Brand im 17. Jahrhundert im Jahr 1822 nach Plänen der Architekten Johann Peter Cremer und Karl Friedrich Schinkel neu aufgebaut. Ein weiterer Wiederaufbau der 1943 weitgehend zerstörten Kirche erfolgte in den 1950er Jahren. Seit 2009 schließlich, dem Jahr ihrer Profanierung, wird für die Kirche St. Paul eine neue Nutzung angestrebt.

   Das Hochbauprojekt befasst sich mit der Weiternutzung des öffentlichen Kircheninnenraumes als Bibliothek. Der nach den Zerstörungen des 2. Weltkriegs durch eine Dachkonstruktion auf schlanken Stützen geschützte Innenraum der Hallenkirche soll hierbei als überdachter öffentlicher Platz erfahrbar bleiben und zu einer Belebung des umgebenden Stadtviertels beitragen.

   Verpflichtendes ergänzendes Modul: „Kulturgeschichte der Bibliothek“.

Di. 09.30-17.00 Uhr
Beginn: Di. 12.04.2016, 14.30 Uhr
Bibliothek Architekturgeschichte, R 2.15
MA: Entwurf M1