Typografie einer Stadt

   Die Festungsstadt Sabbioneta wird seit 2009 auf der Liste der Weltkulturerbestätten der UNESCO geführt und in Folge dieser Entscheidung ist in Zukunft mit gesteigertem öffentlichem Interesse an Sabbioneta zu rechnen. An diese Entwicklung sind auch eine Reihe ökonomischer Interessen geknüpft, die nicht zuletzt den Erhalt der Monumente sicherstellen sollen.

   Noch befindet sich die Stadt im „Dornröschenschlaf“, doch als seltenes Beispiel einer Idealstadt der Renaissance mit vollständig erhaltener Festungsanlage und fein gestaltetem Straßenraster stellt sie einen Schatz dar, den es zu präsentieren gilt. Auch unter den Einzelgebäuden, die von unterschiedlicher Qualität sind, finden sich mit der Galleria, dem Teatro Olimpico und der Chiesa SS Maria Incoronata als Grablege des Fürsten herausragende Architekturen, die als Elemente der Selbstinszenierung des Herrschers veranschaulicht werden müssen. Es muss also damit begonnen werden, die Ergebnisse der Wissenschaft, die durch den Lehrstuhl für Baugeschichte gewonnen werden, für verschiedene Adressaten aufzuarbeiten und die Perlenkette der einzelnen Objekte in einem spannungsreichen Parcours durch die Stadt als Gesamtkonzept verständlich zu machen.

   Während der Schwerpunkt im ersten Semester des Kurses auf den Grundkenntnissen grafischer und typografischer Gestaltung gelegt ist, geht es im Wintersemester darum, hierzu konkrete Ansätze in Form von Beschilderungen, Texten, Grafiken und multimedialer Elemente zu entwickeln. Die Wechselwirkung mit der Arbeit am M2-Projekt „Sabbioneta – Piazza d‘Armi“ ist hierbei ausdrücklich erwünscht, da so Inhalt und das Erlernen verschiedener Präsentationstechniken optimal geschult werden kann.

   Wahlpflichtfach zum M2-Projekt „Sabbioneta – Piazza d‘Armi“ und Wahlfach im Wahlbereich des Masters. Der Kurs ist als zweisemestrige Veranstaltung konzipiert.

Mi. 09.30 - 11.00 Uhr, Beginn 10.10.2011, Blockveranstaltungen
Lehrstuhl-Bibliothek R229
BA:
Wahlmodul
MA:
WPF zu M2
MA:
Wahlmodul