Umnutzungskonzepte für das Servitenkloster, die ehemalige herzogliche Bibliothek und die Bastionsanlage San Nicolo in Sabbioneta

   Das M2 Hochbauprojekt beschäftigt sich mit dem Servitenkloster in Sabbioneta, das im Laufe seiner Geschichte verschiedene Umbauphasen durchlaufen hat. Die primäre Bedeutung dieses Gebäudekomplexes ist für die Idealstadt Sabbioneta die Grablege des Stadtgründers Vespasiano Gonzaga. Ziel der Projektarbeit ist die Ausarbeitung einer neuen unserer Zeit und dem Denkmal angemessenen Nutzung und deren Einbettung in die Idealstadtanlage mit Residenzpalast, Festung und Landschaftsplanung um Sabbioneta.

   Das ergänzende Pflichtmodul Kulturelle Identität führt die Teilnehmer in die Problematik der Bau- und Landschaftsensembles, die mit dem Schutz der UNESCO auch neue Antworten für deren Nutzung erfordern. Mit dem empfohlenen Wahlmodul Konventgebäude der Neuzeit wird die Grundrisstypologie der Großprojekte der Klostergemeinschaften des 16., 17. und 18. Jahrhunderts thematisiert, mit denen die katholische Reform des Glaubens umgesetzt wurde.

   Die Bauforschungsexkursion vom 23.09 bis zum 7.10 gibt den Studierenden die Möglichkeit an der Forschungsarbeit des Lehrstuhls für Baugeschichte praktisch teilzunehmen.

Do. 10:15-13:15 Uhr, Beginn 12.04.2012
Lehrstuhl-Bibliothek R 229
max. Teilnehmer 12
MA:Entwurf M2
[nggallery id="8"]