Von der Quelle zur Rekonstruktion

   Wir produzieren ständig Bilder der Vergangenheit in Form von Gedanken, Texten und auch von Architekturmodellen. Die fächerübergreifende Veranstaltung von Studierenden der Architektur und Geschichte will anhand von solchen Rekonstruktionen der mittelalterlichen Aachener Pfalz den Prozess von der archäologischen, historischen und bauhistorischen Forschung bis hin zu ihrer Visualisierung deutlich machen. Dabei sollen die fachlichen Grundlagen und Schwierigkeiten solcher Verbildlichungen ebenso wie konkrete Problembereiche der Aachener Versionen herausgearbeitet und aus aktulellem Anlass Leitlinien für die Erstellung eines neuen Pfalz-Modells erarbeitet werden.

   Das Seminar eignet sich sowohl für Architekturstudenten, die sich für Baugeschichte interessieren, als auch für solche, die Freunde an der Erstellung von dreidimensionalen Modellen haben – egal ob handwerklich oder mit dem Computer.

   Das interdisziplinäre Seminar wird zusammen mit dem Lehrstuhl für Mittlere Geschichte am Historischen Institut durchgeführt.

Di. 10.00 - 11.30 Uhr, Beginn: 12.04.2011
Historisches Institut (Am Theaterplatz 14), Dautzenberg-Raum, max. 12 Teilnehmer
BA:
Wahlmodul
MA:
WM
DPO:
2P, 3P, PF